Der Wasgau

Der Wasgau direkt an der Grenze zu Frankreich gelegen, gehört sicherlich zu den landschaftlich reizvollsten und romantischsten Regionen der Pfalz.

Buntsandstein prägt die Landschaft des WasgauEr erstreckt sich in etwa auf einer Dreiecksfläche zwischen den Städten Annweiler, Pirmasens und Weißenburg im Elsass. Die Wahrzeichen des Wasgau stehen auf den Gipfeln der meist mit Mischwald bewachsenen Bergen und Hügeln - die zum Klettern so interessanten Buntsandsteinfelsen und die vielen Burgruinen.

Der Wasgau ist Teil des Biosphärenreservates Naturpark Pfälzer Wald. Biosphärenreservate sind großflächige, repräsentative Ausschnitte von Natur- und Kulturlandschaften, die sich durch landschaftliche Eigenart und beispielhafte Konzepte zu Schutz, Pflege und Entwicklung auszeichnen.


Der BerwartsteinDie Burgen und Ruinen sind hier so zahlreich, dass es z.B. möglich ist, sieben auf einen Streich an einem Tag zu erwandern. 47 der ungezählten Felsen in der Region sind als Naturdenkmäler ausgewiesen. Viele sind Aussichtsfelsen, manche Kletterfelsen.

Der weiche Buntsandstein wurde von der Erosion, durch Wind, Wasser und Frost abgetragen und stellenweise zu bizarren Felsen umgestaltet. Diese dienten im Mittelalter als Fundamente für den Burgenbau.

Wie diese skurrilen Felsgebilde entstanden sind, erklärt der Geologische Lehrpfad rund um das Felsmassiv Fladensteine bei Bundenthal.

Braut  und BräutigamHinter den Namen der Felsen stecken häufig alte Geschichten und Legenden. Hier wird beispielhaft die Herkunft des Namens der Felsen "Braut und Bräutigam" und des "Wachtfelsens" erzählt.


Braut und Bräutigam
Der Name dieser Felsenpaarung entspringt einer alten Sage. So sollen vor vielen hundert Jahren in Dahn Soldaten einquartiert gewesen sein. Auf dem Felsen hatten sie ihren Posten stehen. Lange Zeit waren sie bereits da und so hatte mancher Soldat auch eine Freundin gefunden. Da kam der Feind.Hals über Kopf flüchteten die Soldaten, vergaßen aber den Wachmann auf dem Felsen.

Am nächsten Morgen besuchte er seine Freundin, die große Augen machte und ihn alsbald heiratete. Nach einem Jahr kam die Truppe aber zurück. Schnell zog der vergessene Wachmann seine Soldatenkleider wieder an und hielt Wache. Dem Hauptmann wurde erzählt, dass da ein treuer Soldat seit Jahr und Tag auf dem Felsen stehe, weil sie vergessen hatten ihn mitzunehmen. Seit damals heißt der erste Felsen Wachtfelsen und die beiden dahinter - auf denen sich der Soldat mit seiner Geliebten getroffen haben soll, Braut und Bräutigam.

Die Schuhstadt Pirmasens
 

Pirmasens, die größte Stadt im Wasgau, ist Kreisstadt der Südwestpfalz.

Bekannt ist sie durch die großen Ledermessen, die hier stattfinden und natürlich als die "Deutsche Schuhmetropole"
.