Oberschlettenbach

Oberschlettenbach liegt in einem Tal im Südosten des Pfälzer Waldes. Auf einer kleinen, mit Linden gesäumten Straße kommen Sie in ein Dorf mit einer Reihe schöner Fachwerkhäuser.

Unser Dorf hat nur etwa 150 Einwohnern und so ist man mit wenigen Schritten im Grünen. Es ist idealer Ausgangspunkt für einen Streifzug durch die wildromantische Natur der Region.

Die Langwiesenstraße

Blick vom Brunnen aus in die Langwiesenstraße.
Im hinteren Fachwerkhaus befindet sich eine kleine Keramik und Schmuckausstellung

Die Glimbornstraße

Blick von unserem Haus in die Glimbornstraße

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der etwa 500 m entfernte Bühlhof, mit hausgemachten Pfälzer Spezialitäten und das Restaurant "Die Nachtigall" mitten im Ort freuen sich auf Ihren Besuch.

Viele Touristen kommen im Herbst hierher und genießen die bunte Färbung der Wälder.

Besonders der Herbst bietet sich an, um die besonderen Gerichte der Region frisch zu genießen wie Esskastanien, Pilze oder Zwiebelkuchen, dazu Apfelmost - beliebte Spezialitäten dieser Jahreszeit.

 Oberschlettenbach von oben                      Herbsteindrücke vom Dorf

Oberschlettenbach im Sommer, Herbst und Winter

Im Zentrum befindet sich heute ein Brunnen aus Sandstein. Dieser Brunnen ist Beleg für das heitere Wesen der Bewohner des Dorfes - verspricht doch der darin eingehauene Spruch mit einem Augenzwinkern ein mindestens 100-jähriges Leben:

Wer diesen Stein fünfmal umwalt, wird über 100 Jahre alt, nur wenn er nicht noch früher sterbt und sich somit den Spaß verderbt.

Dorfbrunnen mit Fachwerkhaus

Der 1891 verstorbene Pfälzer Schriftsteller August Becker, beschrieb Oberschlettenbach und die anderen früher zur Burg Lindelbrunn gehörenden Dörfer vor mehr als 100 Jahren folgendermaßen:

Die Dörfchen des oberen Schlettenbacher Tales verstecken sich in den Talschluchten hinter der Burg, zu der sie gehörten. Als eine protestantische Oase liegen sie mitten in dem katholischen Gebirgsland.
Außer Vorderweidenthal sind sie nur klein, ihr Aussehen jedoch viel freundlicher als das der Nachbardörfer. Hübsche, ja oft stattliche Häuser deuten auf Wohlstand, Tätigkeit und Ordnungsliebe... Am westlichen Fuße Darsteins vorüber führt der Weg wieder herab in das tiefe Tal des Schlettenbächleins....
Der Hasenfels steigt aus dem Bergwald dicht am Weg in kühnen, hohen Massen empor, rechts eine Reihe dunkelbewaldeter Felsberge. Bald erreichen wir das anmutige, wohlhabende Dörfchen Oberschlettenbach tief in der Schlucht hinter dem Lindenboln.