Burgen und Ruinen

Überall in der Südpfalz, dem Wasgau und dem angrenzenden Elsass begegnen Ihnen Burgen, Felsen und Ruinen.
Es lohnt sich, diese zu erklimmen. Von allen haben Sie einen herrlichen Blick auf die sie umgebende Landschaft - die Burgherren wussten eben, wo es sich lohnt zu bauen. Hier einige ausgesuchte Felsen, Burgen und Ruinen.


Teufelstisch mit Freizeitgelände in Hinterweidenthal

Ein Muss für Touristen ist der Besuch des grandiosen Teufelstisches in Hinterweidenthal. Dieser, zum Wahrzeichen des Wasgau gewordene Fels, ist sicher das bekannteste und zugleich erstaunlichste Resultat dauernder Beanspruchung durch Wind und Wasser.

Der sich nach oben verjüngende Fuß trägt eine gewaltige Steinplatte. Das Gewicht der ungleichmäßigen fünfeckigen Sandsteinplatte beträgt ca. 250 - 300 Tonnen. Die Oberkante der Tischplatte befindet sich mehr als 12,5 m über dem Erdboden.

Am Fuße des Teufelstisches gibt es einen großzügigen Abendteuerspielplatz mitten im Wald. Rund um den Teufelstisch gibt es viele Wanderwege.
 

Burg Landeck (Klingenmünster)

Eine der größten Burganlagen in der Pfalz, im 11. Jahrhundert gegründet. Eine ständige Ausstellung zeigt die Entstehungsgeschichte. Wunderschöne Aussicht über die Rheinebene von Speyer bis Karlsruhe und über den Wasgau. Montags geschlossen

Einmal im Monat am letzten Samstag lädt der Landeck-Verein zu einer Burgführung ein.  Rundwanderwege zur salischen Burg- Anlage dem "Schlössel"

 

Burg Lindelbrunn (Vorderweidenthal)

Der Lindelbrunn aus der FerneDie Burg Lindelbrunn, ca. 3 km von Oberschlettenbach entfernt, wurde im 12. Jahrhundert als Reichsfeste zum Schutz des Trifels gegründet.

Der älteste überlieferte Name der Burg lautet Lindelbol ("mit Linden bewachsener Hügel") und beschreibt die Anhöhe, die bequem von Oberschlettenbach aus zu erreichen ist.

Ab Mitte des 14. Jahrhunderts war die Burg Ganerbenburg. Die Hauptbesitzer waren die Grafen von Leiningen und Bitsch. Im Bauernkrieg 1525 wurde sie zerstört.

Erhalten sind die Reste von den Palasgebäude mit interessanten Fensternischen, das Fundament des Felsenkellers, sowie die konservierten Reste der Burgkapelle. Interessant sind die Felsverwitterungen unterhalb der Ruine.

 

Burg Berwartstein (Erlenbach)

Der BerwartsteinDie Burg Berwartstein ist die einzige, komplett restaurierte Burg im Dahner Felsenland. Einst hauste dort der ebenso berühmte wie gefürchtete Raubritter Hans Trapp. Es ist die einzige bewohnte Burganlage der Pfalz. Sehr gut erhalten sind der Geschützturm, die 104 m tiefe Brunnenanlage, in den Fels gehauene Mannschaftsräume sowie Felsgänge.

Empfehlenswert ist eine der unterhaltsamen Führungen durch die Burganlage und die geheimen Gänge.  Führungen sind möglich von März bis Oktober täglich, von November bis Februar, Samstag und Sonntags.

 

Die Kaiserburg Trifels (Annweiler)

Die Burg liegt 494 m hoch, 310 m über Annweiler auf einem dreifach gespaltenen Fels. Daher leitet sich auch der Name "Tri-fels", also dreifacher Fels ab.

Der Trifels Der Trifels war nicht nur eine einfache Ritterburg, sie war eine Kaiserburg - und zwar die Lieblingsburg Kaiser Barbarossas. Die vornehmste Königsfeste der Stauferzeit steht auf dem höchsten der drei kegelförmigen Burgberge oberhalb Annweilers, dem Sonnenberg.

Die Staufer bauten sie aus zur stattlichen Reichsburg und machten sie zur Schatzkammer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Bedeutung erlangte sie auch als Staatsgefängnis für den englischen König Richard Löwenherz (1193-1194).

Ausstellung: Nachbildungen der Reichskleinodien und Ausstellung über Richard Löwenherz
Öffnungszeiten


Burgenmassiv Altdahn - Grafendahn - Tanstein

Dieses Burgenmassiv ist die älteste Burgenanlage der Pfalz. Die ältesten Teile stammen aus dem 11. Jahrhundert. Die Dreierburg ist auf freistehenden steilen Felsen erbaut und hat - typisch für Burgen des Wasgau - in Fels gehauenen Kammern, Treppen und Gänge. Zu sehen sind Reste der Schild- und Ringmauern und eines Wohnhauses. In einem Museum werden interessante Funde ausgestellt.
Burgführungen für Gruppen gegen Voranmeldung bei der Burgverwaltung Tel.: 0 63 91 - 36 50

 

Weiterführende Links zu Burgen im Internet:

http://www.burgtour.de/

 

Stand: 19.01.15